Investmentsteuerreform

Abbuchung wegen „Fondsbesteuerung“?

Die Vorabpauschale greift. Zum Jahreswechsel könnten Sie als Anleger auf ihrem Giro- oder Verrechnungskonto eine Abbuchung wegen „Fondsbesteuerung“ feststellen.

Was es damit auf sich hat und wie die Zahlung vermieden werden kann,
zeigt der Film vom BVI.

Mit der Investmentsteuerreform wurde auch die Vorabpauschale auf die Wertentwicklung thesaurierender oder teilweise ausschüttender Fonds eingeführt. Diese wird zum 2. Januar 2019 erstmals angewendet und wird bei vielen Fondsanlegern zu Abbuchungen wegen „Fondsbesteuerung“ auf dem Giro- oder Verrechnungskonto führen.

Liegt der Freistellungsauftrag vor?
Die Berechnung der Vorabpauschale erfolgt anhand einer festgelegten Formel. Die tatsächliche Wertentwicklung des Fonds – die laufenden Erträge – werden nicht berücksichtigt.
Die Steuer wird direkt von der Bank eingezogen, wenn die Depotführung im Inland erfolgt. Verhindern lässt sich das nur, wenn ein ausreichender Freistellungsauftrag oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) vorliegt.

Partner

Referenzen

Machen Sie sich ein ehrliches Bild von den Meinungen und Rückmeldungen meiner Kunden. Mehr…

Depotzugang

Hier erreichen Sie bequem die Onlineverwaltung Ihres Investmentdepots.

Zu Ihrem Depot

Top-Berater

WhoFinance zeichnet jährlich die besten Berater Deutschlands aus. Grundlage für diese Auswahl sind die von Kunden abgegebenen und von WhoFinance streng und unabhängig geprüften Bewertungen.

Top-Berater 2020

Top-Berater 2020

Auf meiner Referenz-Seite finden Sie die die vollständige Liste meiner Auszeichnungen von WhoFinance der vergangenen Jahre.

Erfahrungen & Bewertungen zu Tobias Birx